Ihr Katalog oder Ihre Broschüre fehlen? Weitere Informationen finden Sie hier:
Mediaservice
Aufrufe
vor 3 Jahren

SONNENSCHUTZWELT 2018 deutsch

Service Sonnenschutzwelt

Service Sonnenschutzwelt Gespräch Im Interview mit Sebastian Schmid, Abteilungsleiter der LMS Was gibt es Neues, Mr. R+T? Foto: Messe Stuttgart Es war eine sehr entspannte Atmosphäre bei unserem Gespräch mit Sebastian Schmid, in dessen verantwortlichem Portfolio sich als Abteilungsleiter der Landesmesse Stuttgart (LMS) auch die R+T befindet. Wir haben uns ausführlich mit ihm über Neues, Bewährtes und die Zukunft der R+T unterhalten. Die wichtigsten Punkte hat die Redaktion der SONNENSCHUTZWELT für Sie aufbereitet. Glaswelt – Wir sitzen hier auf einer thematisch ganz anderen Messe im Rothauspark der Messe Stuttgart und sehen viele Produkte aus dem Bereich der R+T. Was hat es damit auf sich? Sebastian Schmid – Hat man auf der R+T 2015 beispielsweise in Halle 1 und der Galerie ganz genau hingeschaut, so konnte man schon vor drei Jahren erkennen, das Outdoor ein Trendthema werden würde. Die Sonderschau Outdoor – Ambiente – Living ist da nur die logische Konsequenz und die Ausstellung hier auf der Gastronomie- und Hotelleriemesse Intergastra die Möglichkeit der R+T Aussteller, ihre Produkte direkt in diesem Umfeld wirkungsvoll und in realen Größen im Outdoorbereich zu platzieren. Die Ausstellung endet übrigens erst mit dem letzten Tag der R+T am 3. März 2018. Glaswelt – Das heißt, das wird nicht das letzte Mal sein, dass eine solche Outdoor-Kombination auf zwei Messen nacheinander stattfindet? Schmid – Die Resonanz der Hersteller und auch der Besucher war sehr gut. Dies macht uns natürlich Mut, das Projekt weiterzuentwickeln. Es ist noch viel möglich und wir stehen im engen Austausch mit den Kollegen der Intergastra. Persönlich bin ich sehr zuversichtlich, dass wir die Chancen an dieser Stelle nutzen werden und auf die Erfahrungen der diesjährigen Veranstaltung aufbauen können. Glaswelt – Gibt es für Sie weitere Trendthemen, die sich auf der R+T zeigen werden? Schmid – Smarthome ist sicherlich ein solches Trendthema, das die Messe deshalb mit einem täglichen R+T Smart Home Forum auf dem Stand des Bundesverbandes Rollladen und Sonnenschutz im Eingangsbereich vor Halle 1 bespielt. Hierin sehen wir einen wichtigen Schlüssel, um den Besuchern der Messe und den vielen Fachbetrieben klarzumachen, wie wichtig dieses Thema ist, um den motorisierten Sonnenschutz & Co noch effektiver einsetzen zu können. Wir konnten hierzu die führenden Unternehmen der R+S Branche gewinnen und glauben, damit eine wichtige Unterstützung anzubieten. Glaswelt – Die neue Halle 10 ist seit Januar im Einsatz. Was dürfen wir hier erwarten? Schmid – Auf jeden Fall 15 000 m2 mehr an Ausstellungsfläche. Mit dem Mehrangebot an Platz durch die Halle 10 konnten wir einzelne Themenbereiche umgruppieren. So finden sich die Tore jetzt in den Hallen 8 und 10 und verfügen so über 5000 m2 mehr Fläche. Das war sehr wichtig für uns, um der Nachfrage der Industrie nachkommen zu können. Die freigewordene Halle 6 entwickelt sich sehr schnell zu einer der gefragtesten Hallen im Bereich Sonnenschutz. Besonders das Thema „Outdoor“ kommt hier zum tragen, und so sind hier fast alle bekannten Anbieter in diesem Segment vertreten. Glaswelt – 2015 gab es viele Diskussionen um namhafte Hersteller, die der R+T damals ferngeblieben sind. Was hat sich da getan? Schmid – Es ist unser Anspruch als Weltleitmesse für diese Branche alle namhaften Hersteller in Stuttgart zu versammeln. Es ist auf der anderen Seite nichts Außergewöhnliches, wenn ein Unternehmen auch mal andere Wege geht. Letztendlich haben wir 2015 eine erfolgreiche R+T veranstaltet und die Vorzeichen für 2018 sind ebenso gut. Nicht zuletzt mit neuen Konzepten und Ideen konnten wir für 2018 beispielsweise weinor zurückgewinnen. Dies wurde vor allem vom Fachhandel sehr positiv aufgenommen und der Auftritt wird mit Spannung erwartet. Aber auch in der Zukunft wollen wir uns nicht ausruhen und dem Markt neue und attraktive Absatzkanäle bieten. Glaswelt – Mehr Hallen, mehr Quadratmeter, heißt das auch mehr Aussteller und Besucher auf der R+T? Mit über 1000 Ausstellern und einem umfangreichen Rahmenprogramm will Sebastian Schmid ganz neue Akzente für die Besucher der R+T setzen. Schmid – Ein klares Ja, denn wir konnten vor drei Wochen die Tausender-Marke bei den Ausstellern knacken und haben jetzt aktuell 1018 ausstellende Unternehmen auf der R+T. Mit unserer umfangreichen Besucherwerbung, Printartikeln, unseren Aktivitäten auf den Social Media Kanälen Facebook, Twitter und Linkedin wie auch dem Newsletter-Service, wollen wir dieses Jahr auf jeden Fall die 60 000 Tausender-Marke bei den Besuchern überschreiten. Glaswelt – Die R+T ist traditionell sehr international, was tut sich in diesem Bereich? Schmid – Sie ist es nicht nur traditionell, sondern mehr denn je. So reisen zahlreiche Industrie- oder Verbandsdeligationen aus dem Ausland an, die sich informieren und gezielt Kontakte auf der R+T knüpfen wollen. Mit dem ES-SO Workshop sprechen wir alle europäischen Nachbarländer beim Sonnenschutz an und auch der „2nd International Congress – Automatic Doors“ bietet internationalen, aber auch deutschen Besuchern viel Informationspotenzial. Die Anfragen im Vorfeld der Messe zeigen das sehr hohe internationale Interesse an der R+T. Die R+T in Sao Paulo, Brasilien, die dieses Jahr im Mai ihre Fortsetzung findet, die jährliche R+T Asia im März in Shanghai, die sich sehr erfolgreich auf über 50 000 m2 vergrößert hat, und die R+T Turkey, die Ende November 2019 in Istanbul stattfindet, zeigen den erfolgreichen Weg der R+T Familie. Neue Märkte sind nicht ausgeschlossen. — Das Interview führte Olaf Vögele. 6 glaswelt | Sonnenschutzwelt 2018

© Studio Kalice Sie suchen einfach die beste Lösung, um sich vor zu hohem Wärmeeintrag und unangenehmen Blendeffekten zu schützen? Soltis – exzellenter Sonnenschutz R+T Stuttgart 2018 Halle 5, B38 www.sergeferrari.com