Ihr Katalog oder Ihre Broschüre fehlen? Weitere Informationen finden Sie hier:
Mediaservice
Aufrufe
vor 3 Jahren

SONNENSCHUTZWELT 2018 deutsch

TOP-THEMA R+T STUT TGART

TOP-THEMA R+T STUT TGART NEUE MARKISENSTOFFKOLLEKTION VON SATTLER Neue Farben, haptische Botschaften VIEL FARBE UND ITALIENISCHES DESIGN Ganz schön bunt Foto: Sattler Überdimensionierte Muster zeigen die Besonderheiten der neu eingewebten Kettfäden in Lumera 3D. Sattler will mit der neuen Kollektion die Kunden nicht nur auf visueller, sondern auch auf anderen Sinnesebenen berühren. „Mit Lumera 3D Surface ist es uns gelungen, erstmals echte und somit auch fühlbare Strukturen in das Tuch zu bringen“, erklärt Markus Szotrell, Geschäftsführer Sattler Deutschland, „die Kundenreaktionen bei unserer ersten Kollektionsvorstellung im Herbst 2017 in Wien waren sehr positiv und vielversprechend“, führt er fort. Dieser Effekt wird erreicht, indem das Clean Brillant Acrylic Garn (CBA) nun auch in Kombination mit dem Stapelfaser Garn in die Kette eingesetzt wird. Dabei ist das Farbkonzept der neuen Kollektion ein Auszug der aktuellen Farbtrends aus allen Bereichen des unmittelbaren Lebensraums. „Naturnahe, monochrome Farbwelten – das sind Farben aus erdigen, steinernen und metallischen Tönen, die sich immer stärker bemerkbar machen“, so Szotrell. In Oberflächen wie Gold, Chrom, Kalk, Marmor oder Granit gebe es ausreichend Vorlagen, um diese neue Farbigkeit, die nach den Untersuchungen und Farbanalysen von Dr. Leonard Oberascher laut Sattler voll im Trend liegt, darzustellen. „Darum haben wir uns auch für den Namen Lumera 3D Surface entschieden“, so Szotrell. Foto: Para Unis liegen nach wie vor im Trend. Deshalb wurde die Kollektion auf über 140 Varianten ausgeweitet. Alle fünf Jahre findet ein Kollektionswechsel in der Markisenbranche statt, diesmal passend zum R+T-Jahr. So hält auch Parà für die R+T 2018 in Stuttgart eine neue Kollektion bereit. „Die Kollektion Tempotest umfasst diesmal über 500 Varianten und beinhaltet historische Evergreens sowie noch nie vorher gesehene, völlig neue Textilkonzepte“, berichtet Matteo Parravicini, Mitglied der Geschäftsführung bei Parà. So wird beispielsweise bei dem Gewebe „Wildseide” auf natürliche Unregelmäßigkeit gesetzt, während die „Lifestyle“-Gewebe mit ihrer komplexen Textilkonstruktion überzeugen sollen. „Der Markt wird immer anspruchsvoller, worauf wir mit einem breiten Angebot von über 140 Unis reagiert haben“, so Matteo Parravicini. Mit dabei ist auch das Gewebe Tempotest Starscreen, das aufgrund seiner offenen Webung einen angenehmen Lichtdurchlass schaffen soll. Es absorbiere und reflektiere 97 % der Sonneneinstrahlung – egal ob es außen- oder innen eingesetzt wird. www.sattler-global.com Halle 1, Stand C72 www.para.it Halle 1, Stand E72 SERGE FERRARI POSITIONIERT SICH IM OUTDOORBEREICH Neues Corporate Design Foto: Serge Ferrari Outdoor Living wird eines der Trendthemen auf der R+T 2018 sein. War man bisher vor allem im Bereich Materialien für Sonnensegel und Pergolen tätig, möchte Serge Ferrari seine Position auf weitere Bereiche wie Gelenkarm-Markisen, textile Terrassendächer etc. ausbauen und wird hierzu neue Produkte vorstellen. Die Materialien stehen für anspruchsvolles Design, herausragenden Komfort, einfache Handhabung sowie lange Lebensdauer und Zuverlässigkeit und erfüllen damit die anspruchsvollsten Kundenanforderungen in einem umfassenden Gesamtpaket. Dabei deckt der französische Hersteller nicht nur den Sonnenschutz ab, sondern stellt in Kombination mit seinen Bezugsmaterialien für Outdoor-Möbel eine komplette Material-Plattform für Designer und Produktentwickler von Outdoor-Living Lösungen zur Verfügung. So wird man erstmalig auf der R+T seine neue Marken-Philosophie vorstellen, die aus einer neuen Markenstruktur und neuen Produktnamen besteht, um Entscheidern und Verarbeitern ein noch klareres Bild zum Produktseinsatz und USP zu vermitteln. Diese Neuerung wird unterstützt durch ein neues Corporate Design für die Salesdokumentation sowie einen neuen Webauftritt. Dieser präsentiert sich mit vielfältigen, interaktiven Guides zu den Anwendungsbereichen, einer umfassenden, technischen Dokumentation sowie vielen Projektvorstellungen und Fotobibliotheken zur gestalterischen Inspiration. www.sergeferrari.com Halle 5, Stand B38 Mit neuen Materialien fü r Gelenkarmmarkisen, textilen Terrassendächern und Pergolen verstärkt Serge Ferrari sein Engagement im Bereich Eigenheime. 38 GLASWELT | Sonnenschutzwelt 2018

Zünd mit neuer Innovation am Schneidetisch Optischer Musterabgleich Mit der Kombination aus intelligenter optischer Textilerfassung, leistungsstarker Schneidtechnologie und modernster Software soll auch die wirtschaftliche Seite bei der Tuchkonfektionierung optimiert werden. Mit einer Innovation will sich Zünd auf der Weltleitmesse R+T in Stuttgart präsentieren und damit zukunftsweisende Lösungen für den digitalen Zuschnitt strukturierter und bedruckter Gewebe bieten. Mit den Schneidsystemen von Zünd digitalisieren heute schon Textilverarbeiter auf der ganzen Welt ihren Workflow, von der optischen Erfassung des Gewebes über den Musterabgleich bis hin zum computergestützten Absortieren. Anspruchsvolle Pergolamarkisen, großflächige Sonnensegel, individuell digital bedruckte Schirmvolants; die Vielfalt an modernen Sonnenschutzlösungen nimmt stetig zu und stellt hohe Anforderungen an den präzisen und wirtschaftlichen Zuschnitt der Gewebe. In diesem Umfeld will Zünd mit Gesamtlösungen für den digitalen Zuschnitt Lösungen bieten, die hohe Produktionskapazitäten und eine perfekte Zuschnittqualität bei maximaler Flexibilität schaffen. Die Kombination aus intelligenter optischer Textilerfassung, leistungsstarker Schneidtechnologie und modernster Software soll auch aus wirtschaftlicher Sicht seinesgleichen suchen. Die verstärkte Nachfrage nach individualisierten und digital bedruckten Geweben für den Sonnenschutz führt dazu, dass die Hersteller ihre Prozesse modernisieren. Digitalisierte Workflows unterstützen sie dabei, auch kleine Mengen effizient zu produzieren. Die manuelle Anpassung strukturierter und gemusterter Schnittteile an das Schnittbild ist äußerst zeit- und personalintensiv und entsprechend unwirtschaftlich. Aus diesem Grund hat der Schweizer Hersteller ein intelligentes System zur optischen Erkennung von Rapportstoffen und strukturierten Geweben entwickelt. Sobald strukturierte Materialien oder Rapportstoffe verarbeitet werden, muss das theoretische Schnittbild an das reale Stoffmusterbild angepasst werden. Werden die zugeschnittenen Schnittteile zusammengenäht, müssen die Muster exakt übereinstimmen. Hinzu kommt, dass bei gemusterten Geweben der auftretende Materialverzug während dem Zuschnitt ausgeglichen werden muss. Herzstück der Lösung ist die Over Cutter Camera OCC, die mit einer einzigen Aufnahme Muster und Kontur erfasst. Verzug und Abweichungen in der Rapportierung gleicht die Software automatisch aus und optimiert den Schnittweg. Damit wird gewährleistet, dass die Schnittteile beim Zusammennähen perfekt aneinander passen. Das spare Zeit und erlaube den Herstellern, die wachsende Vielfalt an gemusterten Stoffen optimal verwalten zu können. Die neue Optik verbessert den Prozess der Abstimmung gemusterter Stoffe erheblich. Zusätzlich zur schnelleren und exakteren Kompensation des Verzugs im Textil ermöglicht die intelligente Optik einen deutlich höheren Durchsatz, einen optimierten Stoffverbrauch, gesenkte Produktionskosten und effiziente Produktionsabläufe. Anzeige Foto: Zünd Systemtechnik AG R+T Smart Home Forum vom 27. Februar bis 3. März täglich von 12 Uhr bis 13:30 Uhr SonnenSchutzwelt Rollladen + Sonnenschutz Markisen rOLLLaDen TOre sOnnensCHUTZsYsTeMe Fachzeitschrift für das Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerk Offizielles Organ des Bundesverbandes Rollladen + Sonnenschutz e.V. Täglich spannende Vorträge und Diskussionsrunden aus dem Bereich der R+S Branche, Architekten, Energieexperten, Endverbrauchern, Elektrobranche, Einbruchexperten auf dem Messestand des BVRS www.zund.com Halle 1, Stand B78 Sonnenschutzwelt 2018 | glaswelt39 www.facebook.com/rtsmarthomeforum