Ihr Katalog oder Ihre Broschüre fehlen? Weitere Informationen finden Sie hier:
Mediaservice
Aufrufe
vor 3 Jahren

SONNENSCHUTZWELT 2018 deutsch

SERVICE

SERVICE SONNENSCHUTZ-NEWS NEUE VORZEICHEN AB 1. JANUAR 2018 Rippstein neuer Geschäftsführer beim ITRS Mit Lars Rippstein von der Mitgliedsfirma Dickson Constant GmbH wird sozusagen ein ITRS-Geschäftsführer aus den eigenen Reihen rekrutiert worden. Er löst damit Gertrud Müller ab, die nach über 20 Jahren ITRS in den Ruhestand geht, und soll den ITRS wieder in solides Fahrwasser führen. Rippstein kennt als Mitglied die Kernstrukturen des Verbandes und war in den letzten Jahren ehrenamtlich als Schatzmeister tätig. Damit konnte auch die Übergangsfrist bei der Übergabe der Verbandsgeschäfte und Aktivitäten kurz gehalten werden. Mit der offiziellen Vorstellung von Rippstein auf der ITRS- Jahrestagung Anfang November in Erfurt, wurde auch der Mitgliederbeschluss gefasst, Lars Rippstein hat ab dem 1. Januar 2018 die Verbandsgeschäfte in der neuen Geschäftsstelle in Fulda übernommen. den Geschäftssitz des ITRS nach Fulda zu verlegen. Als Textiler hat er zudem die besten Voraussetzungen, in Zukunft alle Bereiche des ITRS fachkundig mitzugestalten, da er nicht nur den textilen Bereich abdeckt, sondern sich auch bei Fachgruppen wie dem IVRSA im Bereich Markisen, Sonnenschutz und Antriebe bestens auskennt. Seine guten französischen Sprachkenntnisse werden zudem die Zusammenarbeit mit dem europäischen Dachverband ES-SO in Brüssel vereinfachen. Der ITRS dürfte damit die Weichen für eine weitere erfolgreiche Zukunft gestellt haben. Foto: ITRS STRUKTURELLE NEUAUFSTELLUNG Neue Zeiten brechen an Die Schmitz-Werke stellen sich strukturell neu auf, damit sie schneller und flexibler auf die Märkte und deren Ansprüche reagieren können. Alles verändere sich und sei das Prinzip des Lebens. Auch in der Wirtschaft könne man den permanenten Wandel beobachten. Unternehmen müssen sich deshalb ökonomischen und technischen Entwicklungen anpassen. Entscheidend dabei ist nach Sichtweise des Emstettener Unternehmens, angemessen zu handeln, wenn es an der Zeit ist, sich zu verändern. An diesem Punkt standen die Schmitz- Werke nun. Geschäftsführer Dan Schmitz hat das Unternehmen deshalb gesellschaftsrechtlich grundlegend neu organisiert. Mit Zustimmung der Gesellschafter haben seit Anfang Januar 2018 die aus dem jetzigen Unternehmen hervorgehenden neuen Gesellschaften ihre Dan Schmitz sieht es an der Zeit, dem Unternehmen Schmitz-Werke eine neue Struktur zu geben, um die Märkte auch künftig entscheidend mitgestalten zu können. Geschäfte aufgenommen. Das sind im Einzelnen die Markilux GmbH & Co. KG und die Schmitz Textiles GmbH & Co. KG. Die Schmitz-Werke GmbH + Co. KG selbst operieren als Holdinggesellschaft. Als übergeordnete Verwaltungs- und Beteiligungsgesellschaft ist sie Gesamteigentümer der Unternehmensgruppe und damit auch sämtlicher Immobilien und übernimmt unter der Geschäftsführung von Dan Schmitz unter anderem die weitere nationale wie internationale Erschließung von Beteiligungen im Sektor Textil und Sonnenschutz. Foto: Schmitz-Werke www.itrs-ev.com Halle 3 Stand A01 www.schmitz-werke.com SMARTHOME LIEGT IM TREND Jeder vierte Bauherr will mehr als 5000 Euro investieren Intelligente Haustechnik gewinnt an Bedeutung. 57 % der Bundesbürger, die in den kommenden zwei Jahren ein Haus bauen wollen, legen bei ihren Planungen großen oder sogar sehr großen Wert auf eine smarte Haustechnik. 7 % der angehenden Hausbesitzer würden sogar mehr als 10 000 Euro für eine Heizungssteuerung per Smartphone-App oder die automatische Steuerung von Beleuchtung, Belüftung, Sonnenschutz und Co. ausgeben. Das sind Ergebnisse der Bauherren-Studie 2017. Für die Untersuchung hat der Bauherren-Berater Almondia mehr als 1000 Bundesbürger befragt, die entweder in den vergangenen Jahren ein Eigenheim gebaut haben oder gerade einen Bau planen. Mittlerweile gibt es eine Reihe von Handwerksbetrieben, die sich auf das Thema Smarthome spezialisiert haben und die Bauherren auch in puncto Sicherheit beraten können. Von den Befragten, die schon gebaut haben, setzten 28 % von Anfang an auf smarte Haustechnik. Etwas mehr als jeder Fünfte hat aus Kostengründen bisher darauf verzichtet, während 13 % die intelligenten Komponenten peu à peu nachrüsten. Bei den Befragten, die einen Neubau planen, legen zwar vier von zehn Bauherren weniger großen Wert auf eine intelligente Haustechnik, wirklich abgeneigt sind aber nur 7 %. Jeder 4. Bauherr würde für smarte Haustechnik mehr als 5000 Euro ausgeben. Foto: Vege/media4technologies www.facebook.de/rtsmarthomeforum Halle EO, Stand 335 8 GLASWELT | Sonnenschutzwelt 2018

NEUAUFSTELLUNG IN DER HÖRMANN GRUPPE Alukon und Schlotterer rollcom werden eins Mit Wirkung zum 01.05.2018 werden die Unternehmen Alukon und Schlotterer rollcom gemeinsam unter der Marke Alukon am Markt agieren. Rechtlich bleiben beide Unternehmen eigenständig und werden als einzelne Gesellschaften an zwei Standorten geführt. Alukon und Schlotterer rollcom werden erstmalig auf der R+T in Stuttgart gemeinsam unter der Marke Alukon vertreten sein. „Alukon und Schlotterer rollcom arbeiten bereits seit vielen Jahren erfolgreich zusammen und bilden seit 2016 die Sonnenschutzsparte der Hörmann Gruppe. Um unsere Marktposition weiter auszubauen, haben wir uns nun für die Zusammenlegung der beiden Marken entschieden“, erklärt Klaus Braun, Geschäftsführer Alukon und Leiter der Hörmann Sonnenschutzsparte. Die Marke Schlotterer rollcom ist vor allem in Südwestdeutschland bekannt, wohingegen Alukon europaweit etabliert ist. „Aufgrund der Markenbekanntheit haben wir uns für die Dachmarke Alukon entschieden, unter der beide Unternehmen am Markt agieren werden“, so Braun. Rechtlich bleiben beide Unternehmen eigenständig. Klaus Braun verbleibt in seiner Funktion als Geschäftsführer der Alukon KG Konradsreuth und Leiter der Sonnenschutzsparte der Hörmann Gruppe. Thomas Burghardt verbleibt ebenfalls als Geschäftsführer der Schlotterer rollcom.de GmbH & Co. KG. Derzeit noch in Bodelshausen angesiedelt, wird der Sitz bis voraussichtlich Ende 2018 ins 18 km entfernte Haigerloch verlagert. Dort entsteht derzeit im Gewerbegebiet „Licht äcker“ ein neues Firmengebäude. Der Neubau wird eine erweiterte Produktions- und Lagerfläche umfassen sowie neuen Raum für Verwaltung, Produktausstellung und Schulungen bereitstellen. Diese Maßnahmen wären am jetzigen Unternehmenssitz in Bodelshausen perspektivisch nicht möglich Klaus Braun, Geschäftsführer Alukon KG, Thomas Burghardt, Geschäftsführer Schlotterer rollcom und Jörn Wilberg, Vertriebsleiter bei Alukon, (v.l.n.r.) freuen sich über die Zusammenlegung der Marken Alukon und Schlotterer rollcom und die Chancen, die sich damit für die Unternehmen bieten. gewesen, weshalb sich für den Aufbau eines neuen Standortes entschieden wurde. „Durch die Zusammenlegung der beiden Unternehmen können zukünftig noch besser Synergien genutzt werden, um gemeinsam Produktlösungen zu entwickeln, Innovationen voranzutreiben und die Servicequalität zu verbessern“, erklärt Vertriebsleiter Jörn Wilberg. Auch Thomas Burghardt freut sich auf die weitere Zusammenarbeit: „Schlotterer rollcom Partner profitieren bei gleichbleibenden Ansprechpartnern im Innen- und Außendienst von einem erweiterten Produktportfolio.“ Foto: Alukon www.alukon.de Halle 9, Stand B51 Anzeige Draußen und Drinnen neu definiert. Mit WAREMA Raffstoren Entdecken Sie die aktuellen Raffstoren-Lösungen von WAREMA – Tageslicht ganz nach Wunsch – Wohlfühlatmosphäre bei maximaler Energieeffizienz – Neu: Raffstoren mit ProVisio Der SonnenLicht Manager Besuchen Sie uns auf der R+T 2018, Stuttgart Halle 3 Stand B24, Halle 6 Stand D11 www.warema.de/messen Jetzt mehr erfahren: www.warema.de/draussen-drinnen Sonnenschutzwelt 2018 | GLASWELT 9