Ihr Katalog oder Ihre Broschüre fehlen? Weitere Informationen finden Sie hier:
Mediaservice
Aufrufe
vor 2 Monaten

GLASWELT Sonderheft Montagepraxis 2019

  • Text
  • Glas
  • Handwerk
  • Sonnenschutz
  • Fassade
  • Abdichtung
  • Planung
  • Baustelle
  • Sonderheft
  • Fenster
  • Montage
  • Montagepraxis
  • Glaswelt

Montagepraxis Planung Cloudbasierte digitale bauakten erstellen So gelingt die Baustellendokumentation Vollständige Datenbestände helfen im Streit- oder Zweifelsfall beim Nachweis, dass ein Meisterbetrieb alle Arbeiten vor Ort ordnungsgemäß und fachgerecht ausgeführt hat. Deshalb gewinnt bei Gewährleistungsfragen die lückenlose Dokumentation und Archivierung von Bauinformationen gegenüber Kunden oder Lieferanten immer mehr an Bedeutung. Der Beitrag geht näher darauf ein. _ Wenn Sie Ihre Dokumentationspflichten im Büro und auf der Baustelle effektiv erledigen möchten, ergibt es durchaus Sinn, auf eine cloudbasierte digitale Bauakte zu setzen, denn was Sie nicht digital erfasst und somit jederzeit wieder auffindbar organisiert haben (Stichwort digitale Ordnung!), kann (oder wird?) Ihnen früher oder später einmal auf die Füße fallen. Die digitale Bauakte bündelt und vernetzt Ihre Pläne, Skizzen, Materiallisten, Fotos des Auftragsfortschritts, der verwendeten Materialien etc. und weitere projektbezogene Informationen an einer zentralen Stelle. Geeignete Lösungen unterstützen dafür alle gängigen Medien- und Dateiformate. Ihre Daten sowie die benötigten Funktionalitäten halten die Serviceanbieter in der Cloud vor. Einrichtung und Verwaltung einer cloudbasierten digitalen Bauakte erfolgen über eine anmeldepflichtige Internetoberfläche, die an jedem Computer, Tablet oder Smartphone per Browser abrufbar ist. Handwerkerspezifische Apps für das Smartphone und Tablet und verschlüsselte Internetverbindungen stellen sicher, dass die Daten zentral gehalten und somit nicht nur im Büro, sondern auch auf der Baustelle und in der Werkstatt greifbar und auf dem neuesten Stand bleiben. Indem alle Mitarbeiter des Handwerkunternehmens Zugang zur App myCraftnote haben und über diese kommunizieren können, gehen zwischen Baustelle, Werkstatt und Büro keine Informationen mehr verloren. VeranstaLtUngstipp Bild: Fischer digitale kommunikation schafft Wissensvorsprung Die digitale Bauakte schafft eine solide technische Grundlage zum einfachen, verzögerungsfreien Teilen aktueller Informationen und für den Austausch zwischen den Teams vor Ort, Ihren Mitarbeitern im Büro und möglicherweise anderen Beteiligten wie den Bauherren, den Architekten und Partnerunternehmen. Der Anbieter MyCraftnote (Unternehmensgruppe fischer) beispielsweise spricht in diesem Zusammenhang vom „WhatsApp für Handwerker“, das eben als Add-on zusätzlich auch die nötigen professionellen Archivierungsmöglichkeiten bereitstellt. Grundlegende Zusatzfunktionen erhöhen die Praxistauglichkeit: Zugriffsberechtigungen regeln, wer welche Dokumente betrachten und bearbeiten kann. Automatisch generierte Zusatzinformationen wie die Zeit- und Datumsangaben sowie die Geodaten der erstellten Fotos erleichtern die Zuordnung. Darüber hinaus können zum Beispiel im Büro die einzelnen Informationshappen mit passenden Schlagwörtern versehen werden. Vorteil: Die so ausgezeichneten Dokumente sind bei einer späteren Archivsuche leichter auffindbar. Gerade für Handwerksunternehmen aus der Baubranche gibt es mittlerweile einige schnell einsetzbare und ohne große Investitionen nutzbare Lösungen. Dazu zählen beispielsweise Datengut, Memomeister, My- Craftnote, WerkerApp und openHandwerk. Der konsequente Einsatz der digitalen Bauakte führt ohne große technische Barrieren direkt zu einer signifikanten Zeitersparnis im Baustellen- Management. Wichtig für Sie: Der Funktionsumfang und die Benutzerober- Digitalisierung macht jedes Handwerksunternehmen besser – unabhängig von seiner Größe. Betriebe können sich effizienter aufstellen, um ihr Leistungsvermögen besser auszuschöpfen. Angesichts fehlender Fachkräfte und einer rosigen Auftragslage ein lohnenswertes Ziel. Welche Faktoren dazu beitragen, eine Wertschöpfung in größerem Maßstab zu erzielen, stellt das „forum handwerk digital 2019“ am 7. November in Stuttgart vor. Schwerpunkte des eintägigen Kongresses sind „Das digitale Büro“ und „Onlinemarketing“. Die Teilnahme kostet 199 Euro. Das www.forum-handwerk-digital.de ist als Info- und Lernplattform sowohl Anlaufstelle im Internet als auch ein Veranstaltungsformat. Es steht für kompetente Beratung, praxisbezogenen Service und inspirierende Lösungsansätze für die Digitalisierung von Handwerksbetrieben. Der Gentner Verlag und seine Technik-Titel sind Medien- und Kooperationspartner des Forums. Der vorliegende Beitrag ist zuerst auf dieser Plattform erschienen. www.haustec.de/forum-handwerk-digital-2019 fläche müssen zu den Anforderungen Ihrer Mitarbeiter und Ihres Unternehmens passen. Vernetzte betriebe sind smarte betriebe Langfristig bekommen Sie als verantwortlicher Unternehmer das beruhigende Gefühl, sich bei Rückfragen auch nach Jahren jederzeit auf die untrüglichen Fakten der eigenen vollständigen Datenbestände berufen zu können. Allein deshalb wird sich dieses Investment bald auszahlen. — 22 glaswelt | Sonderheft Montagepraxis

Siebert Scale jetzt mit KlaeS connector Mobiles Aufmessen – einfach effizient Mit der iPad-App von Siebert Scale ist das fehleranfällige Aufmessen von Fenstern und Türen mit Papier und Stift vorbei. Ein Laserdistanzmessgerät erfasst alle Maße digital, anschließend werden die Werte in die App übertragen. Jedes Bauelement kann einem exakten Einbauort auf der Baustelle zugeordnet werden. Foto: Siebert Scale Foto: Siebert Scale Über den Klaes Connector können die Fenstertypen aus der Software in Siebert Scale übernommen werden. Sie bilden die Basis für die aufzumessenden Elemente. _ Die mit dem Laserdistanzmesser erfassten Bauelemente werden in der Fensterliste der App dargestellt: Elemente, die im gleichen Geschoss und Bereich liegen, werden gruppiert aufgeführt. Bei der späteren Montage ist das von immensem Wert, da jedes Bauelement sofort dahin gelangt, wo es auch hingehört. Für jedes Bauelement existiert außerdem die maßstabsgetreue Darstellung eines horizontalen und eines vertikalen Schnitts, sodass alle wichtigen Details auf einen Blick zu erkennen sind. Mit Siebert Scale werden Fenster via iPad und Lasermessgerät mobil aufgemessen. Maßstabsgetreue Schnitte sind besonders anschaulich. Die Vorteile der lösung ■ Das komplette Aufmaß kann auf dem iPad erledigt werden ■ Optimierte Abläufe auf der Baustelle und im Büro ■ Bleistiftskizzen und Zettelwirtschaft gehören der Vergangenheit an ■ Verknüpfung mit dem Büro Für Klaes Kunden ist die Nutzung von Siebert Scale noch einfacher. Sie übertragen mit dem neuen Klaes Connector die relevanten Projektdaten an die Aufmaß-App und können sofort loslegen. Die Klaes Fenstertypen und -systeme sind dann die Grundlage für die aufzumessenden Elemente. Die erfassten Daten gehen dann auch wieder zurück in die Klaes Software und werden dort direkt weiterverwendet. Alle Werte und Angaben können auch noch verändert und angepasst werden. Dadurch ist eine maximale Eingabesicherheit gewährleistet. Weitere ergänzungen Die „Digitale Baustelle“ ist eine Anwendung für PC und mobile Geräte, mit der Grundrisse und Pläne importiert und anschließend mit Beschriftungen und Kennzeichnungen bearbeitet werden können. Damit kann z. B. jedes Element eindeutig im Plan „verortet“ werden und die Montagetrupps haben so exakte Informationen. Außerdem praktisch: die „Skizzenfunktion“. Mit ihr können auf dem iPad mit dem Apple Pen zu jedem Aufmaß Besonderheiten skizziert werden. Fotos, Textnotizen und Sprachnachrichten zu den einzelnen Bauelementen sind ebenfalls möglich. Damit können auch Nacharbeiten oder Mängel dokumentiert werden. Es gibt digitale Formulare für verschiedenste Einsatzgebiete, ein eigener Chat sorgt für die datenschutzkonforme Kommunikation im Betrieb und die mobile Zeiterfassung erfolgt einfach via Smartphone. — www.klaes.de/aufmass Sonderheft Montagepraxis | glaswelt 23