Ihr Katalog oder Ihre Broschüre fehlen? Weitere Informationen finden Sie hier:
Mediaservice
Aufrufe
vor 11 Monaten

GLASWELT Sonderheft Montagepraxis 2013

  • Text
  • Sichtschutz
  • Sonnenschutz
  • Innentueren
  • Trennwaende
  • Glas
  • Interieur
  • Fassade
  • Fenster
  • Absturzsicherung
  • Baustellenlogistik
  • Glaskleben
  • Einbruchschutz
  • Einbruchhemmung
  • Montage
  • Glaswelt

Handling und Transport

Handling und Transport Sicheres Tragen So schonen Sie Den Rücken Das Kreuz mit dem Rücken _ Im Baubereich leiden mehr als 80 Prozent der Beschäftigten an Rückenschmerzen. Die Ursachen sind vielfältig: Einerseits kann die Rückenmuskulatur bei der Arbeit überlastet worden sein, andererseits spielt oft Bewegungsmangel eine Rolle. Auch anhaltende Zwangshaltungen wie Überkopfarbeit, längeres Arbeiten mit gebeugtem Oberkörper, eine verkrampfte Haltung oder häufiges Bücken können Rückenschmerzen verursachen. Zudem begünstigt Stress die Entstehung von Rückenbeschwerden. Weitere Gründe sind das Schlafen auf einer ungeeigneten Matratze, Übergewicht sowie Zugluft, Kälte und Nässe. Gegen Rückenschmerzen gibt es kein allgemeingültiges Erfolgsrezept, aber viele Möglichkeiten zur Verminderung der Belastungen und zur Stärkung der Rückenmuskulatur. Und durch rückengerechtes Verhalten lassen sich viele Beschwerden vermeiden. Fenstermonteure, Glasbauer, Zimmerer und andere Bauhandwerker, die oft schwer heben und tragen müssen, leiden häufig unter Rückenproblemen. Stützbandagen können hier helfen, die Lendenwirbelsäule zu stabilisieren und Überlastungen vorzubeugen. Mehr dazu im folgenden Beitrag der BG Bau. Vorbeugen ist besser als leiden Rückenstützbandagen und Rückenwärmer können helfen, Arztbesuche samt Spritzen, Schmerzmittel, Operationen oder Bestrahlungen zu ersparen. Rückenstützbandagen können Schmerzen lindern oder vorbeugen und die Arbeitsfähigkeit erhalten. Denn diese einfachen Hilfsmittel stabilisieren und entlasten die Lendenwirbelsäule, sodass Rückenschmerzen erst gar nicht entstehen oder deutlich gebessert werden. Diese Stützbandagen sind korsettartige, elastische Gurte, die unter der Oberbekleidung getragen werden. Wie ein elastischer Verband üben sie Druck auf die Bauch- und Rückenmuskulatur aus und beeinflussen so die Körperhaltung. Der Druck von vorn unterstützt die Bauchmuskulatur, stabilisiert die Wirbelsäule beim Aufrichten und vermindert ein Hohlkreuz. So können zum Beispiel Bewegungs- und Belastungsschmerzen der kleinen Wirbelgelenke verringert und die Wirbelsäule zusätzlich stabilisiert werden. Die eingeschränkte Beweglichkeit der Wirbelsäule erlaubt kein tiefes und damit rückenbelastendes Bücken. Die Kraft in den Wirbelsäulensegmenten verteilt sich besser, sodass die Bandscheiben entlastet werden. Je nach Qualität und Ausstattung kostet eine Rückenstützbandage zwischen 30 und 60 Euro. Das Tragen eines Rückenwärmers hilft ebenfalls, Rückenschmerzen zu vermindern. Unterkühlungen im Bereich der Lendenwirbelsäule, die vor allem durch Kälte- oder Zugluft auf der Baustelle entstehen können, lassen sich damit vermeiden. Weitere Maßnahmen zur Prävention von Rückenbeschwerden sind regelmäßiges Gerätetraining und auch Rückengymnastik, beispielsweise mit einem Thera-Band. Da aber durch falsches Üben auch Schäden auftreten können, sollte immer eine Einführung und Überwachung durch medizinisches Fachpersonal, etwa durch Sport- oder Physiotherapeuten, gewährleistet sein. Sinnvoll ist neben dem Tragen von Hilfsmitteln in jedem Fall eine beglei- Rückenstützbandagen helfen dem Monteur seine Lendenwirbelsäule zu entlasten und zu stabilisieren. tende sportliche Betätigung, die den Bewegungsapparat kräftigt und die Muskeln aufbaut. In sogenannten „Rückenschulen“, d. h. Kursen von Fitnessstudios, Physiotherapeuten etc wird ergonomisches, rückenschonendes Verhalten trainiert und auf den notwendigen Muskelaufbau hingewiesen. Bei chronischen Beschwerden können Rehabilitationsmaßnahmen zur Schmerzlinderung beitragen, das rückengerechte Verhalten zu schulen. Gleichzeitig wird die Motivation gefördert, weiter zielgerichtet am Aufbau der Rückenmuskulatur zu arbeiten. Wichtig ist dabei ein ganzheitlicher Ansatz, bei dem auch psychische Belastungen beachtet werden müssen. Denn gerade seelische Leiden können Ursache für Muskelverspannungen sein. — Dr. Jobst Konerding/ Dr. Thilo Busche/ Dr. Arved Tietze Tipps für richtiges Heben ■■Lasten dicht am Körper tragen ■■Lasten möglichst verteilen, nicht einseitig tragen ■■Lasten nicht in verdrehter Haltung weiterreichen ■■Schwere Gegenstände möglichst zu zweit transportieren ■■Beim Anheben vom Boden in die Hocke gehen und den Rücken geradelassen ■■Als Hilfe beim Heben und Tragen haben sich auch Rückenstützgurte bewährt. Weitere Infos zum Thema Rückenbeschwerden und wie man sich davor schützt, gibt die kostenlose Broschüre des Arbeitsmedizinischen Dienstes der BG Bau: „Auf die Haltung kommt es an“. Sonderservice der BG Bau: Fragen zu bauspezifischem Rückentraining für Auszubildende beantwortet Andrea Hauck unter andrea.hauck@bgbau.de | www.bgbau.de Bilder: BG Bau 32 glaswelt | Sonderheft Montagepraxis | www.glaswelt.de

Mietfahrzeuge Handling und Transport Miettransporter für die Fenster- und Glasbranche Hilfe, wenn Not am Mann ist Die BFS Business Fleet Services GmbH ist auf die Vermietung von Spezialfahrzeugen spezialisiert und verfügt über 50 Standorte in Deutschland und in der Schweiz. Im Fuhrpark befinden sich unter anderem zwei spezielle Fahrzeuge für den Glas- und Fenstertransport. _ Der Ausfall eines Fahrzeugs trifft Montagefirmen hart. Das Glas oder die Fenster müssen zum Kunden. Soll nicht die verspätete Auslieferung in Kauf genommen werden, kann ein gemieteter Glastransporter eine gute Lösung sein. Umso praktischer, wenn es sich dabei wie bei BFS um ein Fahrzeug mit einem Aufbau handelt, mit dem sich Scheiben und Bauelemente transportieren lassen. Ist eines der beiden Fahrzeuge verfügbar, kann es sofort gemietet werden. Möglich ist auch die Vorbestellung, etwa zur Überbrückung der Lieferzeit eines Neufahrzeugs oder für Spitzenzeiten, für die sich die Anschaffung eines weiteren Fahrzeugs nicht rechnet. Angeboten wird die Abholung des Leihfahrzeugs an einem der Standorte des Vermieters. Auf Wunsch wird es auch zugestellt. Bereits 2011 entschloss sich BFS versuchsweise einen Glastransporter in das Vermietprogramm aufzunehmen. Dass der Bedarf für ein solches Fahrzeug bestehen würde, hatte zuvor der Geschäftsführer des Hegla Fahrzeugbaus in Satteldorf, Hans-Peter Löhner, geäußert. „Als Anbieter für Transportaufbauten stehen wir in engem Kontakt mit der Glasbranche. Immer wieder fragten bei uns Kunden an, ob und wo ein Fahrzeug geliehen werden kann“, so Löhner. BFS entwickelte die Idee weiter und orderte ein Spezialfahrzeug mit der typischen Ausstattung eines Verteilerfahrzeugs für die Glasbranche. „Bei der Auswahl und Ausstattung der Fahrzeuge verlassen wir uns immer auf die Spezialisten, die uns genau sagen können, wie ein solches Branchenfahrzeug zu realisieren ist“, so Frank Neumann, Prokurist bei BFS. Mobilität zum Mieten: Bei Unfall, Ausfall oder in Spitzenzeiten stehen bei BFS zwei Transporter mit Hegla-Aufbauten für Bauelemente und Scheiben bis zu einem Maß von 6,30 x 3,25 m bereit. Zusammen mit dem Hegla-Fahrzeugbau entschied der Vermieter sich damals für einen MAN TGM 18.290 und versah ihn mit dem branchentypischen Aufbau eines 18-Tonners, dem meistverkauften Lkw in der Glasbranche. Gut ausgestattet Auf dem ausgewählten Seitenreff können Glasscheiben und Bauelemente bis zu 6,30 x 3,25 m transportiert werden. Wie bei allen Hegla-Lkw mit 18 t Gesamtgewicht ist das Reff schwenkbar und wird zur gefahr losen Beund Entladung in den sicheren Neigungswinkel gekippt. Während der Fahrt wird es in die Senkrechte gebracht, um den gesetzlichen Anforderungen an die Fahrzeugbreite gerecht zu werden. In die Pritsche sind längs und quer Bodenschienen eingelassen. In diese können Kistenstützen zum sicheren Transport von Glaskisten eingesetzt werden. Und Transportgestelle werden mit den speziellen Hegla-Klemmschuhen sicher befestigt. Am Heck ist der MAN mit einem Palfinger-Kran aus der High Performance- Baureihe ausgestattet, der über eine Reichweite von 9,90 m verfügt. Zur Sicherheit des Bedieners ist der Kran funkferngesteuert. Der Bediener kann so seinen Standort selbst wählen und hat immer freie Sicht auf den Abladevorgang und das Ladegut. Die Nutzlast des gesamten Aufbaus beträgt 7 t. Nach Angaben von BFS wird der Mietservice für den Spezialtransporter gut angenommen. Um der Nachfrage gerecht zu werden, wurde 2012 deshalb ein zweites Fahrzeug in den Verleih genommen. — www.hegla.de |www.bfs.tv Anzeige Besuchen Sie unsere neue Webseite: tekimex.com Glas sicher transportieren, heben und lagern Wageneinrichtung Glasgestelle Glaslifter bis 300 kg Glaslager Express 150 kg Nomade 300 kg Typ 5 Typ Ergo Tekimex International ApS | Baldersbuen 21 | DK 2640 Hedehusene | Tlf +45 46 56 03 43 | info@tekimex.dk | www.tekimex.com

Weitere Online-Angebote der Gentner Verlagsgruppe:
Baumetall, Die Kälte, Gebäude-Energieberater, photovoltaik, SBZ-Monteur, SBZ-Online, TGA-Fachplaner, Webinare